Schlagwort: Straße von Gibraltar

Gut, dass …

“ …. wir die Zahlen der Römer nicht mehr zum Rechnen verwenden.“

Wir schlendern durch das alte Römerlager Baelo Claudia, sind beeindruckt von den vorhandenen Resten der Therme, der Wasserleitungen, der gesamten Größe, dem Theater und den diversen Fischfabrikresten. Linn liest Asterix in Spanien, wir essen Tintenfisch-Kroketten und Camarones, sammeln Muscheln und Seeigelreste am Strand, und geniessen den Sonnenuntergang.

Ich stelle mir vor, wie es sich vor 2000 Jahren angefühlt haben muss, hier an genau diesem Strand zu lagern. Kein Wundern, dass sich die Römer ihre Tempel für die großen Götter gebaut haben! Es wäre mir auch recht gewesen, an diesem exponierten Ort gut beschützt worden zu sein. Die Straßenplatten sind durch Erdbeben verschoben und gehoben worden, der Wind pfeift in Richtung der Straße von Gibraltar und lässt die Schaumkronen auf dem Wasser tanzen, weit draussen schippern die großen Containerschiffe vorbei. Der feine Sandstrand umgibt die alten Mauern und lässt das nahe Afrika erahnen. Ein besonderer Ort!