Books y Reading

Wörter haben eben doch Bilder

Bücher, Geschriebenes, das Wort, die Gestaltung von Buchstaben, Seiten und Büchern, das Papier, das Format – Ich liebe es, Bücher vor mir liegen zu haben, ein paar Sätze zu lesen – dann vielleicht auch wieder liegen zu lassen und am anderen Tag ein Buch auszuwählen, das mir gerade in den Sinn kommt. Bücher stapeln sich, ich drehe sie um, lese sie von hinten oder betrachte den Titel.

Ich liebe es, die Wörter im Kopf hin und her zu schieben, denke mir Bilder dazu aus und überlege, wie die Geschichte weitergehen könnte, wenn ich sie schreiben würde.

Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob ich alles verstehe. Manchmal bedaure ich es hier in Spanien schon sehr, dass ich nur einen Teil verstehen kann – aber letztlich lese ich „zwischen den Zeilen“.

Jedes Kind und jeder Mensch sollte mindestens einmal im Leben ein Buch selbst geschrieben und produziert haben.

Gebrauchtbuchladen Sevilla

1 Buch 3 Euro – 2 Bücher 5 Euro – 5 Bücher 20 Euro:

Samstag morgen in Sevilla. In einer Seitengasse entdecken wir das Schaufenster vom Gebrauchtbuchladen. Viele Bücher sind sorgfältig sortiert und Linn steht fassungslos vor den großen Bereichen Spanisch-Portugiesisch, Spanisch-Deutsch, Spanisch-Englisch, Spanisch-Französisch. Ein wahres Paradies!

Fundación NMAC

Dehesa de Montenmedio, Vejer de la Frontera, Cádiz

Eine Bibliothek für zeitgenössische Kunst. Auf dem Land – inmitten der Backcountry-Natur der Mittelmeerküste, Pienenwald, Mücken und trockene Erde. Das Eigentliche hier ist an sich das offene Ausstellungsgelände – eine Vison für zeitgenössische Kunst. Mich interessieren vor allem die vielen Ausstellungskataloge und entdecke drei große, umfassende Atlanten zur Kartografie von Anadalusien! Endlich!